Besinnungstage der Klassen 7

Mit Beginn der Fastenzeit gestalteten Sr. Roswitha Maria und Frau Hohmann drei Besinnungsvormittage für die Klassen 7. Ganz oben auf der Wunschliste der Schülerinnen und Schüler stand das Thema „Freundschaft“. Nach dem gemeinsamen Morgengebet bildeten Schreibmeditationen, Gruppengespräche, Plakatgestaltungen und Internetrecherchen den Inhalt der ersten Hälfte des Vormittags. Nach der großen Pause fanden sich die Schülerinnen und Schüler im Spielsaal des Klosters zusammen, wo Sr. Roswitha Maria und Frau Hohmann sie mit Stapeln von Zeitungen erwarteten. Vier Gruppen hatten nun die Aufgabe, in einer halben Stunde einen möglichst hohen Turm aus Zeitungen zu errichten. Das führte zu den abenteuerlichsten Konstruktionen, gekrönt von einer wild-vergnügten Papierschlacht nach getaner Arbeit. Danach ging es wieder besinnlicher zu: Die Schülerinnen und Schüler bereiteten in Gruppen den Abschluss-Gottesdienst dieses Vormittags vor, zu dem sie sich schließlich mit Sr. Roswitha Maria und Fr. Hohmann in der Krypta des Klosters einfanden. In Sprichwörtern, Plakatpräsentationen, Liederwünschen und Fürbitten fügten sich die Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Freundschaft zusammen, vertieft und erweitert durch Gedanken der Hl. Angela. Mit Bonhoeffers Lied, das sich alle 7-Klässler zum Ende ihrer jeweiligen Abschlussgottesdienste gewünscht hatten, endeten schließlich die ersten drei Besinnungsvormittage unserer siebten Klassen:
"Von guten Mächten wunderbar geborgen / erwarten wir getrost, was kommen mag / Gott ist mit uns am Abend und am Morgen / und ganz gewiss an jedem neuen Tag."

Danke, liebe 7.-Klässler: für euer Mitmachen, für eure Ernsthaftigkeit, für euren Spaß!

E. Hohmann, 11.03.07