Nachrichten

Exkursion des LK Erdkunde (MSS 13 Bramkamp) nach Maastricht

17.09.2017
Von: Erdkunde LK (MSS 13), Christiane Bramkamp

Die EUREGIO MAAS-RHEIN (EMR), Thema im Unterricht zur Raumplanung, ist einer der ältesten grenzüberschreitenden Kooperationsverbände und existiert seit 1976. Euregio, die Abkürzung für Europäische Region, steht für die auf Städte und Gemeinden begrenzte multinationale, grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Es bestehen zurzeit 52 Euregios in Europa.
Euregios beschäftigen sich mit Themen wie Wirtschaft und Innovation, Arbeitsmarkt und Ausbildung, Mobilität und Infrastruktur, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Tourismus und dies grenzüberschreitend. Ziel ist die potentiell schwächeren Randregionen der einzelnen Mitgliedsstaaten der EU zu stärken.
Fast 100.000 Studenten besuchen in der EMR die fünf Universitäten (Rheinisch-Westfälisch Technische Hochschule Aachen, Université de Liège, Universiteit Maastricht, Limburgs Universitair Centrum Diepenbeek, Open Universiteit Heerlen), die zahlreichen Fachhochschulen, Forschungszentren und Universitätskliniken, die sich einander stark ergänzen.
Wir besuchten Maastricht als eine der Unistädte und Wirtschaftszentren der Euregio und starteten dort um 9:00 h mit einer 3stündigen Veranstaltung in der Universität Maastricht (UM), „School of Business and Economics“. Englisch ist hier Unterrichtssprache wie auch an den meisten anderen Fakultäten. Später besuchten wir auch die „Law Faculty“ und eine der beiden Universitätsbibliotheken. Alle Gebäude beeindruckten uns durch die Kombi von alt und modern und ihre hochqualifizierte elektronische Ausstattung (alle Arbeitsplätze mit modernster Computertechnik wie auch mit modernem Design ausgestattet, Gruppenarbeitsräume wie auch Fenster-Einzelarbeitsplätze in Kabinen mit einzelverstellbaren Tischen und Temperaturregelung). Überrascht waren wir wegen der vielen verschiedenen Sprachen, die wir hörten. Die UM ist eine internationale Uni, die im internationalen Ranking sehr hoch liegt. Ambiente und Atmosphäre haben uns sehr gefallen.
Unser „Tutorial“, geleitet von zwei Studentinnen, startete mit einem kurzen Film über Maastricht und Informationen zur Uni. Anhand eines Stundenplans bekamen wir Einsicht in eine studentische Arbeitswoche, aber auch in die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung inklusive Studentenjobs. Darauf erfolgte eine kurze theoretische Einführung in das „Problem Based Learning“ (PBL), eine Lehr- und Lernmethode, für die diese Uni berühmt ist.
Nach einer leckeren Stärkung in einem gemütlichen Studentenlokal erkundeten wir die Innenstadt Maastrichts. Auch hier waren wir schnell einig: Maastricht ist eine schöne Stadt mit viel Flair.
Besonders beeindruckt waren wir von zwei Gebäuden, von der ältesten gotischen Kirche der Niederlande, in der eine Buchhandlung mit Café untergebracht ist, und von einem ehemaligen Kloster mit Kapelle aus dem 15. Jahrhundert, in dem sich nun ein schickes Restaurant und Hotel befinden, das Kruisherenhotel. Wäre dies nicht etwas für unseren Calvarienberg? Übrigens, direkt morgens auf dem Weg zur Uni entdeckten wir den „Calvarienberg“ in Maastricht!
Das Fazit zu unserer Exkursion:
Maastricht ist eine europäische Stadt, eine der ältesten Städte der Niederlande, keltischen Ursprungs, Römerstadt, rege Handelsstadt im Mittelalter, Festungsstadt, Bischofssitz, Verwaltungs- und Universitätsstadt, Einkaufsstadt. Stadt und Universität haben uns allen sehr gut gefallen, einige von uns überrascht und begeistert. Stadt und Uni sind jung und modern, mit einer für den Besucher wohltuend entspannten Atmosphäre in oft alten Gemäuern. Und auch die Lernmethode PBL hat uns überzeugt, wir werden versuchen, sie demnächst in unserem Erdkunde-LK anzuwenden.