Nachrichten

Alumni zeigten ihre Verbundenheit zum Calvarienberg

Suite in 7 Phasen

29.01.2018
Von: Lukas May

Am 7. Januar fand in der ehemaligen Klosterkirche Calvarienberg ein ganz besonderes Konzert statt, an dem drei ehemalige Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums mitwirkten. Es war die Aufführung einer musikalischen Reise durch die Welt.
Mit einer "Auftragskomposition ohne Auftrag" erfüllten sich die Komponisten Karl Hußmann und Frank Preuß den lang gehegten Traum eines gemeinsamen Werks mit befreundeten Musikern.
Die Komposition wurde zum ersten Mal in der gleichen Besetzung im Frühherbst im Wasserturm zu Geldern einem begeisterten Publikum vorgestellt. Im ca. 50-minütigen Werk fügen sich klassische-, folkloristische-. serielle- und Artrockmotive zu einer siebenteiligen Suite, bei der die Zuhörer ihre Gedanken schweifen lassen können. Solche Musik lässt sich besonders gut mit Menschen realisieren, die sich gut kennen und ihre musikalischen Vorlieben teilen.
Dem 9-köpfigen Ensemble mit Barbara May am Cello (Ahrbrück), Anna May an den Blockflöten (München), Klaus Priesen an der Rahmentrommel (Wachtendonk), Karl Hußmann am Klavier (Moers Kapellen), Rudolf May mit Oberton und am Monochord (Ahrbrück), Matthias May an den Geigen (Siebenbach),  Lukas May an der Harfe (Rupperath), Yasar Ates an Oud, Ney, Kniegeige und mit Gesang (Duisburg) und Frank Preuß an der akustische Gitarre (Voerde) war es eine große Ehre und Freude, den Raum der ehemaligen Klosterkirche Calvarienberg mit diesen besonderen Klängen zu füllen, bevor sie einer noch unbekannten Bestimmung entgegen geht.
Höchstwahrscheinlich wird es im Laufe dieses Jahres eine weitere Aufführung der Suite in der näheren Umgebung Ahrweilers geben.