Nachrichten

82 Abiturientinnen und Abiturienten verlassen den Calvarienberg

„TRABI – wir durchbrechen die Klostermauer“

22.03.2018
Von: Renate Köllges

„Aufbruch und Neubeginn“, dies war das Thema des ökumenischen Gottesdienstes, mit dem die Feierlichkeiten am Freitag, 16. März 2018, in der St. Laurentiuskirche in Ahrweiler begannen. Auch wenn sie nun die Klostermauern durchbrochen haben, werden sie eine Gewissheit der Schwestern mitnehmen, betonte Pastor Thomas Rheindorf in seiner Begrüßung: „Mit Jesus wirst du nie fertig!“ Dr. Hans Kuhn gab den Abiturienten den Rat mit auf den Weg, zu danken dafür, was ihnen geschenkt worden ist, und darum zu bitten, dass das zur Geltung komme, was in ihnen noch verborgen an Talenten schlummere.
In der Aula gab es dann ein fröhliches und abwechslungsreiches Festprogramm, musikalisch virtuos aufgelockert durch das Orchester unter der Leitung von Frau Habers und die Jazz-Combo, geleitet von Herrn Löbens. Auch in diesem Jahr müssen sich Orchester und Jazz-Combo wieder von mehreren Mitspielern trennen. Frau Habers und Herr Löbens dankten Maria Geschier, Lina Klaus, Neele-Katharina Kleinertz, Caroline Nacke, Daria Rausch, Isabell Reitler und Carolina Thießen für ihre langjährige Mitarbeit. Einige von ihnen werden hoffentlich auch als Ehemalige bei unseren Konzerten weiterhin mitwirken.
Alle Redner gratulierten in ihren Grußworten den Abiturienten herzlich zum bestandenen Abitur. Schulleiterin Frau Kemmerling nahm in ihrer witzigen, pointierten Rede das Abiturmotto auf und zeichnete den Weg der kleinen „Trabis“ nach, die unterstützt durch ihre „Mechaniker“ und die „Werkstattleitung“ sich nun zu „Kultfahrzeugen mit großem Freundeskreis“ entwickelt haben. Jetzt stehe ihnen allen die Welt offen: „Go Trabi Go!“ Für jede und jeden von ihnen hatte sie einen kleinen Trabi als Dreingabe zum Abiturzeugnis vorbereitet. Stufenvertreterin Celine Klein versicherte, dass sie alle gestärkt mit den Erinnerungen an ihre Schule und an die Ursulinen, die sie ganz bewusst in ihr Abiturmotto mit aufgenommen hätten, nun Abschied vom Calvarienberg nehmen. Die Stammkurslehrer Frau Bertram, Frau Schaffrath, Frau Weber und Herr Harst zeigten in einem lustigen Rückblick, wie aus vielen kleinen Einzelkämpfern ein Team geworden sei: „Schön war’s mit euch und nun ab mit euch durch die Klostermauer!“ Als krachenden Schlusspunkt ihres Beitrags führte Chemielehrer Herr Harst ein Experiment durch, das auch tatsächlich gelang: Mit großem Knall brachte er zwei bunte Ballons zur Explosion! Elternvertreterin Frau Muschinski versprach den Abiturienten, dass die Eltern sich bemühen werden, immer für sie da zu sein. Die Vorsitzende des Schulelternbeirates Frau Rindsfüsser dankte für das gute Zusammenwirken von Eltern und Schule, das ein Kennzeichen des Bergs sei. Die Schülervertreter schenkten den Abiturienten zur Erinnerung an die „dickste Mauer, die sie durchbrochen haben“, ihr Abitur, ein kunstvoll selbst gebackenes Kuchen-Kloster, in dessen süßer Mauer ein himmelblauer Trabi steckt.
Es folgte die Übergabe der Abiturzeugnisse. Erstmals konnte jeder Abiturient sein Zeugnis in einer besonderen Mappe mit dem Logo der Schule, eine Spende des Schulelternbeirats, entgegennehmen.
Jahresbeste ist Frauke Stoll mit einem Notendurchschnitt von 1,1, gefolgt von Rebecca Freitag (1,2) und Lina Klaus und Neele-Katharina Kleinertz (beide 1,3).
Abschließend erhielten mehrere Schüler noch besondere Auszeichnungen: Den Förderpreis der Jugendstiftung der Kreissparkasse, überreicht von Achim Gemein, dem Vertreter der Kreissparkasse Ahrweiler, erhielt Frauke Stoll. Rebecca Freitag erhielt den Abiturpreis des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin. Den Abiturpreis Deutscher Chemiker erhielt Lesley Sartor. Der Geschichtspreis des Philologenverbandes Rheinland-Pfalz ging an Caroline Nacke. Den Abiturpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Laura Nett. Den Preis der Deutschen Gesellschaft für Philosophie bekam Frauke Stoll. Den Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielten Frauke Stoll und Isabell Reitler. Den Preis der Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz für besonderen Einsatz in der Schule erhielt Neele-Katharina Kleinertz, den Schulpreis für besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft Celine Klein.
Mit einem Sektempfang verabschiedete sich der Abiturjahrgang 2018 von seiner Schule. Auch wenn die „Trabis“ jetzt die Klostermauern durchbrochen haben, sind sie alle jederzeit als Ehemalige auf dem Calvarienberg willkommen!

 

Weitere Bilder von der Abiturfeier befinden sich in den Fotogalerien im internen Bereich.