Nachrichten

Internationale Studie zur Unterrichtsqualität am Gymnasium Calvarienberg

27.04.2018
Von: Renate Köllges

Mathematik ist bei vielen Schülern als „Angstfach“ verschrien. Dieses Vorurteil möchte Frau Waldek nicht so stehen lassen. Unterrichtsqualität und die stetige Weiterentwicklung sind ihr so wichtig, dass sie mit ihrer 9ten Klasse an einer internationalen Vergleichsstudie teilnimmt und damit auch zur Qualitätsentwicklung am Gymnasium Calvarienberg beiträgt.
An der TALIS-Videostudie (Teaching And Learning International Survey) zum Thema „Quadratische Gleichungen“ beteiligen sich bundesweit 85 Lehrkräfte mit ihren Klassen. Auch Länder wie Japan, England und Mexiko wirken an der von der OECD initiierten Studie mit, die helfen soll, Mathematikunterricht besser zu verstehen.
Für die Klasse 9b hat die Studie nach den Osterferien mit einem Vortest begonnen, in dem die mathematischen Voraussetzungen für die Unterrichtseinheit "Quadratische Gleichungen" getestet wurden. Zudem wurde bereits eine Unterrichststunde auf Video aufgezeichnet, eine weitere wird folgen. Nach der Unterrichstreihe gibt es einen Nachtest, um den Lernerfolg zu dokumentieren und nach 5 Wochen einen Follow-Up-Test, der den nachhaltigen Lernerfolg überprüfen soll. Zusätzlich werden weitere Daten über Fragebögen erhoben.
Nach der ersten Videografie äußerten sich die beiden Klassensprecher Lisa und Simon: „Wir sind als Klasse stolz, dass wir an einer internationalen Studie teilnehmen dürfen. Zuerst wussten wir nicht wirklich, wie wir uns in aufgezeichneten Stunde verhalten sollten, aber nach kurzer Zeit konnten wir die Kameras einfach ausblenden. Vielleicht wäre es sogar gut, wenn der Unterricht bei uns öfter gefilmt wird, denn das erhöht unsere Konzentration.“
Auch für Frau Waldek war es ungewohnt, mit Mikrofon verkabelt zu unterrichten. „Das Projekt hat mich von Anfang an interessiert und dass ich bei der Umsetzung die volle Rückendeckung der Schulleitung und aller Schüler und Eltern habe, ist für mich auch ein großer Vertrauensbeweis.“ Dies bestätigt auch der Klassenelternsprecher Herr Gehring: "Wir Eltern begrüßen es außerordentlich, dass mit diesem Projekt die Schüler in eine spannende Situation gebracht werden und den Mathematikunterricht aus ungewohnter Perspektive erleben dürfen. Wir unterstützen jedes Engagement zur Weiterentwicklung von Unterrichstgestaltung und sind auf die Ergebnisse gespannt."
"Auch das Schulleitungsteam unterstützt die Teilnahme am OECD-Projekt TALIS nachdrücklich. Im Rahmen unseres Qualitätsentwicklungsprozesses", so die stellvertretende Schulleiterin und pädagogische Leitung Frau Dr. Gies, "ist Frau Waldeks Bereitschaft, an der Studie teilzunehmen, ein entscheidender Beitrag. Uns ist es dabei wichtig, dass wir als Privatschule unser Schulsystem und unsere Schwerpunkte abbilden können und so auch in unserem internen Evaluationsprozess vorankommen."
Alle Beteiligten freuen sich nun auf die nächsten Schritte und sind gespannt, welche Ergebnisse die Studie am Ende liefert.