Nachrichten

Das Gymnasium Calvarienberg öffnete seine Türen

10.12.2018
Von: Renate Köllges

Ausgesprochen viele Besucher kamen in diesem Jahr zum „Tag der offenen Tür“ auf den Calvarienberg. Und schon beim Betreten des Gymnasiums konnten die Gäste die besondere Atmosphäre unserer Schule spüren. Das ganze Schulgebäude war liebevoll adventlich geschmückt, das schuleigene musikalische Ensemble begrüßte die Gäste, freundliche Oberstufenschüler halfen bei allen Fragen.
In zwei Veranstaltungen informierte Frau Dr. Gies, die kommissarische Schulleiterin des Gymnasiums, die Eltern der Viertklässler über die Grundsätze der Erziehungsarbeit, schulische Schwerpunkte, die Ausstattung der Schule und, veranschaulicht durch zahlreiche Fotos, das vielfältige Schulleben: „Das Besondere an unserer Schule ist unsere starke Verbundenheit und das füreinander Einstehen im Sinne unserer ursulinischen Tradition. Auf dieser Grundlage können wir den Schülern eine ganzheitliche Erziehung zukommen lassen, die nicht nur eine fundierte Allgemeinbildung und Methodenkompetenz umfasst, sondern die auch das Fördern der Persönlichkeit in Achtung vor sich selbst und dem anderen mit einschließt.“ Sie stellte ebenso das Angebot der Ganztagsbetreuung vor, das Tagesinternat Calvarienberg (TIC). Parallel zu dieser Veranstaltung machten sich die Viertklässler in extra für sie vorbereiteten Kinderführungen auf die Suche nach Cali, dem Schulmaskottchen, das in verschiedenen Räumen des Schulgebäudes seine Spuren hinterlassen hatte.
In den anschließenden „Schnupperstunden“ konnten sich die Gäste dann einen eigenen Eindruck von Unterricht, Erziehungsarbeit und vertrauensvoller Atmosphäre am Calvarienberg in der Orientierungsstufe machen. Deutschunterricht, Fremdsprachenunterricht in den Fächern Englisch, Französisch und Latein sowie Mathematikunterricht waren zu sehen, im Fach Naturwissenschaften gab es Gelegenheit, selbst zu experimentieren, was nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern großen Spaß machte.
Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 führten die Besucher durch das Schulgebäude und die Außenanlagen und zeigten das Schwimmbad, in dem der Schwimmunterricht der Klasse 7a live zu erleben war, die naturwissenschaftlichen Fachräume, in denen der Physik Leistungskurs der MSS 11 und die Klassen 6 anschauliche Experimente vorbereitet hatten, das Selbstlernzentrum und die Schuldruckerei. Im Foyer informierten der Schulelternbeirat und der Förderverein über ihre Arbeit, Frau Reiser erläuterte das Angebot des Tagesinternats genauer. Unterrichtsergebnisse wurden in vielen Ausstellungen präsentiert und am Europastand stellten die acht neuen Juniorbotschafter aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 ihr Projekt vor.
Als weitere besondere Angebote gab es den Kreativstand der Fachschaft Englisch, an dem die Kinder Christmas Crackers basteln konnten, und einen rege besuchten Waffelstand der MSS 13. Proben der Theater-AG und des Unterstufenchores sowie Übungen der Schulsanitäterausbildung waren für alle Besucher geöffnet. Das reichhaltige Angebot der Cafeteria wurde ausgiebig genutzt und das adventlich eingerichtete SV-Café, in dem selbst gebackene Kuchen angeboten wurden, war bis zuletzt gut besucht.
Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Kirchlinne als Orientierungsstufenkoordinatorin, die diesen „Tag der offenen Tür“ vorbereitet und organisiert hat und sich mit Ablauf und Resonanz rundum zufrieden zeigte.