Nachrichten

Das Gymnasium Calvarienberg setzt sich aktiv für den Klimaschutz ein

#calvarienbergforfuture

06.05.2019
Von: Renate Köllges

Schon bevor die „fridaysforfuture“- Bewegung auch das Rheinland und die Region mit lokalen Schülerdemonstrationen erreichte, hat sich das Gymnasium Calvarienberg in seiner diesjährigen Fastenaktion #calvarienbergforfuture mit dem Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz auseinandergesetzt.
Die Idee der Fastenaktionsgruppe, bestehend aus den Lehrerinnen Frau Marx, Frau Unstedde und Frau Döll, bestand darin, dem ökologischen Anliegen der Bewahrung der Schöpfung konkret in der Schule Raum zu geben und als ganze Schulgemeinschaft aktiv zu werden.
Zu Beginn der Fastenzeit errechnete jeder Schüler seinen persönlichen C02-Verbrauch, die Summe aller Klassen- und Kursergebnisse ergaben den ökologischen Fußabdruck der Schule. Ziel war es, diesen während der Fastenzeit möglichst zu reduzieren.
Zugleich reflektierten die Schüler in allen Jahrgangsstufen ihr eigenes Verhalten und sammelten Ideen, wie sie selbst und wie ihre Schule als Ganze nachhaltiger werden könnte.
Am letzten Schultag vor Ostern, dem 18. April 2019, wurden dann in einer großen Aulaveranstaltung die Ergebnisse dieses Fastenprojektes vor der versammelten Schulgemeinschaft präsentiert. Ganz erstaunliche Aktionen sind in dieser kurzen Zeit entstanden, von denen nur einige hier genannt werden können, z.B. der bewusste Fleischverzicht der Klasse 9b, die Müllsammelaktion an der Ahr eines Stammkurses der MSS 11, ein Videoprojekt der Klasse 10b mit einer englisch verfassten Rede zur Nachhaltigkeit oder die bedruckten Umhängetaschen statt Plastiktüten der Klasse 6a. Auch ganz praktische Vorschläge für eine nachhaltigere Schulcafeteria ( z.B. Brotdosen statt Papiertüten, Einführung von Veggie-Tagen) und für die Unterrichtsgestaltung ( z.B. Kopien auf Recyclingpapier) wurden vorgestellt.
Schulleiterin Frau Dr. Gies dankte allen für ihr großes Engagement, denn „wir müssen aktiv etwas tun, damit unsere Welt lebenswert bleibt!“  Sie werde die Vorschläge der Schüler mitnehmen, prüfen und in allen Gremien besprechen, spätestens zum Ende dieses Schuljahres können weitere Schritte für eine nachhaltigere Schule umgesetzt werden.
Zum Schluss der Veranstaltung konnte dann den beiden Vertretern der Kreisverwaltung, Kreisplaner Michael Schäfer und Ines Derra von der Abteilung Strukturentwicklung, feierlich der neue C02-Wert der Schule präsentiert werden: Von 4,9 gha (global hectar) wurde durch die Fastenaktion ein neuer Wert von 4,4 gha erzielt, d.h. eine Reduzierung um 0,5! Symbolisch wurde hierzu ein großer grüner „ökologischer Handabdruck“ überreicht. Herr Schäfer gab in seiner Ansprache seine Freude über diese Schulaktion zum Ausdruck und berichtete von den Aktivitäten im Kreis, durch die die Nachhaltigkeit und Klimaneutralität gefördert wird. Die jüngste Aktion „Artenreiche Wiese“ wird dank des Engagements von Herrn Jaschke auch am Calvarienberg schon verwirklicht.